Startseite

  Aktuelles

  Der Landseer

  Girls, Girls, Girls

  Stammbaum Saphira

  Dieses und Jenes

  Kleine Geschichten

  Memoriam

  Wurfplanung

  Drachengalerie

  Links

  Kontakt

  Impressum




Hallo, hier Jadyn...

Schnurlos durchs Leben


oder ein Traum in MAGENTA

Schnief… ich bin mal wieder ganz alleine zu Haus und finstere Gedanken machten sich in der Einöde breit.
Als Frauchen dann nach gefühlten Stunden endlich nach Hause kam, sah sie auf den ersten Blick einen vorbildlich in der Kudde liegenden Landseer, beim zweiten Blick registrierte sie eine von der Kommode baumelnde Telefonanlage sowie ein Kabel ohne Hörer. Einen Augenblick später entdeckte sie den Hörer schnurlos neben der Kudde und das Display zeigte unaufhörlich "Bitte den Hörer auflegen" an.
Die Anlage hatte bedauerlicherweise einen Teilausfall und Frauchen auch!

Herrchen wolle mich später noch in Schutz nehmen und meinte, dass wohl das Telefon geklingelt hätte…
Aber klar doch sagte Frauchen, der Hund ist dann an den Apparat gegangen und hat sich mit: „Hallo, hier ist Jadyn vom Kranenburger Bruch, was kann ich für sie tun“ gemeldet und nachdem ihr der Gesprächsverlauf nicht gefallen hat, hat sie die Verbindung gekappt -Tüdelü??? Ehrlich, das war jetzt auch nicht wirklich geschickt von Herrchen, aber ich mischte mich klugerweise nicht in den Dialog ein. Denn danach bekam Frauchen endgültig, auch ohne mein weiteres Zutun, einen Totalausfall - Tüdelü ♫ Tüdelü ♫ Tüdelü.

Mein Gott, ich weiß gar nicht, warum meine Zweibeiner so angefressen waren, das bisschen Telefonanlage, - war doch eh nicht mehr auf dem neuesten Stand und es war doch nur noch eine Frage der Zeit… und überhaupt, sie hätten es eben erst gar nicht so weit kommen lassen sollen, mich jeglicher Gesellschaft zu berauben.

Auf jeden Fall bekommen wir es nun - dank meiner Maßnahme - hier demnächst mit der neuesten Technologie zu tun. EIN TRAUM IN MAGENTA sozusagen.

Ein bisschen Dankbarkeit finde ich, wäre da ja jetzt wohl nicht zu viel verlangt – oder?

Na ja, zugegeben, installiert ist das Ganze ja noch nicht und ich hoffe in MEINEM Interesse, dass das Einrichten reibungslos über die Bühne geht, denn sonst gibt’s bestimmt ein riesen Theater und „Weh-LAN“ kann ich mir dann hinter die Ohren schreiben. Und das würde sich äußerst ungünstig auf meine sensible Entwicklung auswirken.

Als ich mich an Heiligabend dann auch noch teilweise Magenta einfärbte, konnte ich ja nicht ahnen, was das jetzt schon wieder für ein Aufreger wird.
Zuerst dachten sie, ich hätte mich verletzt, dann doch tatsächlich befürchtet, dass vielleicht etwas zuvor Lebendiges zwischen meinen Pfoten gelegen hätte, was ich als ungeheuerliche Anschuldigung empfand. Dabei hatte ich mich nur mit den Wichteln aus dem Blumenkasten befasst, die sich doch schon eh alle aufgehängt hatten. Weihnachten war für mich hiermit endgültig gelaufen und es ist mir vollkommen schnuppe, dass meine Zweibeiner mich nach den Ferien wieder in die Hundeschule schleppen, um meine Verhaltensorginalität in eine andere Richtung zu lenken.

Eure Jadyn
 
  

© Copyright Elisabeth Schild 2006 - 2017